Zurück zur Übersicht

Pedian® SG

Nachauflaufherbizid in Bohnen, Erbsen, Soja, Getreide und Kunstwiesen

Feldbau

Eiweisserbsen

Dosierung: 1.0 kg/ha auf Unkräuter im Keim bis 3-Blattstadium unabhängig vom Stadium der Erbsen. Bei Bedarf ist die Anwendung nach 7-10 Tagen zu wiederholen. Maximal 2 Behandlungen. Nicht auf Sandböden anwenden.

Kartoffeln (Pflanz- und Speisekartoffeln)

Dosierung: 1.0 kg/ha gegen Klettenlabkraut. Anwendung auf aufgelaufenes Klettenlabkraut in Kartoffelstauden mit einer Höhe von maximal 10 cm. Eine Anwendung im Unterblatt-Verfahren wird empfohlen. Pedian nicht in gestressten Kartoffelbeständen (Temperaturen höher als 20°C, Trockenheit, Nässe) einsetzen. Nur auf abgetrocknete Pflanzen anwenden. Pedian kann je nach Sorte zu vorübergehenden Blattverfärbungen führen.

Kleegrasmischungen

Dosierung: Zwei Behandlungen mit 0.8 kg/ha Pedian im Abstand von 8-10 Tagen in Neuanlagen. Erste Behandlung sobald der Klee drei Echte Blätter aufweist. Zur gleichzeitigen Erfassung von Blacken kann die Mischung 0.6 kg/ha Pedian + 4.0 l/ha Trifolin eingesetzt werden.

Lein

Dosierung: 1.0 kg/ha in Tankmischung mit 50 g/ha Concert SX im Nachauflauf.

Luzerne

Dosierung: Zwei Behandlungen mit 0.8 kg/ha Pedian im Abstand von 8-10 Tagen in Neuanlagen. Erste Behandlung sobald die Luzerne drei Echte Blätter aufweist. Zur gleichzeitigen Erfassung von Blacken kann die Mischung 0.6 kg/ha Pedian + 4.0 l/ha Trifolin eingesetzt werden.

Mais

Dosierung: 1.0 kg/ha auf Unkräuter im Keim bis 3-Blattstadium unabhängig vom Stadium des Mais.

Soja

Dosierung: 1.0 kg/ha auf Unkräuter im Keim bis 3-Blattstadium unabhängig vom Stadium der Soja. 0.8 kg/ha Pedian ist gut mischbar mit 0.8 l/ha Berone. Bei Bedarf ist die Anwendung nach 7-10 Tagen zu wiederholen. Maximal 2 Behandlungen. Pedian nur als Ergänzungsbehandlung nach einer Vorauflaufbehandlung mit 2 l/ha Successor 600 + 0.25 l/ha Cargon S einsetzen.

Trockenreis

Dosierung: 1.0 kg/ha ab dem 2-Blattstadium des Reis und im Keim bis 3-Blattstadium der Unkräuter. Kleegraseinsaaten sind ab einer Woche nach Behandlung möglich.

Gemüsebau

Bohnen mit Hülsen

Dosierung: 0.5-0.8 kg/ha auf Unkräuter im Keim bis 3-Blattstadium unabhängig vom Stadium der Bohnen. Bei Bedarf ist die Anwendung nach 7-10 Tagen zu wiederholen. Maximal 2 Behandlungen. Pedian nur als Ergänzungsbehandlung nach einer Vorauflaufbehandlung mit 2 l/ha Successor 600 + 0.25 l/ha Cargon S einsetzen.

Erbsen ohne Hülsen

Dosierung: 1.1 kg/ha auf Unkräuter im Keim bis 3-Blattstadium unabhängig vom Stadium der Erbsen. Bei Bedarf ist die Anwendung nach 7-10 Tagen zu wiederholen. Maximal 2 Behandlungen. Zur Erweiterung des Wirkungsspektrums kann 1.0 kg/ha Pedian in Tankmischung mit 1.0 l/ha Sitradol SC eingesetzt werden. Diese Mischung nicht während dem Auflaufen der Erbsen und nicht auf Sandböden anwenden.

Getreidebau

Gerste

Dosierung: 2.0 kg/ha ab dem 2-Blattstadium des Getreides und im Keim bis 3-Blattstadium der Unkräuter. Kleegraseinsaaten sind ab einer Woche nach Behandlung möglich.

Weizen

Dosierung: 2.0 kg/ha ab dem 2-Blattstadium des Getreides und im Keim bis 3-Blattstadium der Unkräuter. Kleegraseinsaaten sind ab einer Woche nach Behandlung möglich.

87% Bentazon
Der Wirkstoff Bentazon gehört zur Gruppe der Benzothiadiazinone und wirkt nun über das Blatt. In den sensiblen Unkräutern hemmt Pedian SG die Photosyntheseleistung indem die CO2-Assimilation gestört wird. 
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 04 63 1 kg 82.70 12 x 1 kg 984.00
10 04 64 3 kg 229.50 4 x 3 kg 916.00