Zurück zur Übersicht

Novagib®

Natürliches Phytohormon zur Verhinderung von Fruchtberostungen auf Äpfeln sowie zur Fördeurng des Fruchtansatzes bei Birnen.

Obstbau

Äpfel
Dosierung: 0.5 l/ha (0.03%) bei einem Baumvolumen von 10'000 m3/ha zur Berostungsreduktion und Verhinderung von Wachstumsrissen. Eine maximale Dosierung von 0.5 l/ha pro Anwendung wir empfohlen. Die Anwendung erfolgt ab Ende Blüte bis ins Stadium Fruchtdurchmesser 20mm (BBCH72) im Abstand von 10 Tagen mit insgesamt maximal vier Behandlungen. Die Behandlungen sollen bei hoher Luftfeuchtigkeit und mit einer Mindestwassermenge von 800 l/ha erfolgen.
Die Anwendung von Novagib erfolgt präventiv in Anlagen/Beständen mit bekannten Berostungsproblemen in den vorhergehenden Jahren.
Novagib kann auf allen Sorten welche für Berostung empfindlich sind eingesetzt werden, insbesondere Golden Klone, Elstar und nahe Verwandte.
Die Anzahl sowie die Dosierung der Behandlungen richtet sich nach den Witterungsbediungen ab Ende Blüte: Kühle und feuchte Witterung begünstigen die Berostung, in diesem Fall sollten 4 Behandlungen mit kurzen Abständen (7 Tage) mit 0.5 l/ha gemacht werden. Warme trockene Witterung führt zu weniger Berostungen, in diesem Fall können die Spritzabstände auf 10 Tage ausgedehnt und die Anzahl Behandlungen auf 3 x 0.5 l/ha reduziert werden.
Novagib darf ab dem 2. Standjahr der Bäume eingesetzt werden.
Birnen
Dosierung: 2 x 0.6 (0.0375%) im Abstand von 3-7 Tagen oder einmalig 1.2 l/ha (0.075%) bei einem Baumvolumen von 10'000 m3/ha zur Förderung des Fruchtansatzes. Die Anwendung erfolgt ab 20% geöffneten Blüten bis zur Vollblüte. Die Behandlungen sollen bei hoher Luftfeuchtigkeit und mit einer Mindestwassermenge von 800 l/ha erfolgen. Maximal 1.2 l/ha Novagib pro Jahr.
Novagib darf ab dem 2. Standjahr der Bäume eingesetzt werden.
10 g/l Gibberelinsäuren A4 + A7 (0.96%)
Gibbereline sind natürlich vorkommende Phytohormone, welche das Wachstum, die Blütenknospendifferenzierung, die Fruchtform und die Fruchtberostung im Obstbau beeinflussen können. Die Gibberellinsäuren A4 und A7 fördern die Zellteilung und die Zellstreckung und können so auftretende Fruchtberostungen und Wachstumsrisse verhindern. Fruchtberostung tritt dann auf, wenn die Zellen der empfindlichen Fruchtschale während der Teilung ihre Festigkeit verlieren und kleine Risse bekommen. Diese Risse verkorken und werden als Berostung sichtbar. In Birnen fördern Gibberelline den Fruchtansatz.
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 04 38 1 l 136.40 12 x 1 l 1'620.00