Zurück zur Übersicht

Nissostar®

Spezifisches Akarizid mit Wirkung gegen Eier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe (Tetranychus urticae) und der Roten Spinne (Panonychus ulmi) im Obst-, Wein-, Gemüse-, Zierpflanzen- und Hopfenbau.

Feldbau / Hopfen
Dosierung: 0.02%. Behandlung gemäss Befallsprognose oder gemäss offiziellem Warndienst. Wartefrist 3 Wochen.

Beerenbau

Brombeeren
Dosierung: 0.04 % (0.4 l/ha) Behandlung vor der Blüte oder nach der Ernte gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne sowie nach der Ernte gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen".
Erdbeeren
Dosierung: 0.04 % (0.4 l/ha) Behandlung vor der Blüte oder nach der Ernte gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne sowie nach der Ernte gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte", 4 Pflanzen pro m².
Heidelbeeren
Dosierung: 0.04 % (0.4 l/ha) Behandlung vor der Blüte oder nach der Ernte gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne sowie nach der Ernte gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten".
Himbeeren
Dosierung: 0.04 % (0.4 l/ha) Behandlung vor der Blüte oder nach der Ernte gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne sowie nach der Ernte gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe. Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm.
Ribes-Arten (Schwarze + Rote Johannisbeere, Jostabeere, Stachelbeere)
Dosierung: 0.04 % (0.4 l/ha) Behandlung vor der Blüte oder nach der Ernte gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne sowie nach der Ernte gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten".

Gemüsebau

Kürbisgewächse

Nur im Gewächshaus. Dosierung: 0.032 % (0.32 l/ha) gegen Spinnmilben ab Befallsbeginn. Wartefrist 3 Tage.

Paprika, Peperoni

Nur im Gewächshaus. Dosierung: 0.04 % gegen Spinnmilben ab Befallsbeginn. Wartefrist 3 Tage.

Tomaten

Nur im Gewächshaus. Dosierung: 0.04 % gegen Spinnmilben ab Befallsbeginn. Wartefrist 3 Tage.

Obstbau

Kernobst (Äpfel, Birnen)
Dosierung: 0.02 % (0.32 l/ha bei einem Baumvolumen von 10'000m3/ha). Behandlung beim Austrieb gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne sowie nach der Blüte bis spätestens 30. Juni gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe. Behandlung gemäss Befallprognose oder gemäss offiziellem Warndienst oder sobald die Schadenschwelle überschritten ist (50-60% der Blätter befallen). Wartefrist 3 Wochen.
Steinobst
Dosierung: 0.02 % (0.32 l/ha bei einem Baumvolumen von 10'000m3/ha). Behandlung beim Austrieb gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne sowie nach der Blüte bis spätestens 30. Juni gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe. Behandlung gemäss Befallprognose oder gemäss offiziellem Warndienst oder sobald die Schadenschwelle überschritten ist (50-60% der Blätter befallen). Wartefrist 3 Wochen.

Weinbau

Reben
Dosierung: 0.02 % (0.32 l/ha). Behandlung beim Austrieb (Stadium C-D) bis 30. Juni gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne gemäss Befallprognose oder gemäss Schnittholzkontrolle. Wartefrist 3 Wochen. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-81 (J-M, Nachblüte) und eine Referenzbrühemenge von 1600 l/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von 4500 m³ pro ha.

Zierpflanzen

Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Dosierung: 0.02%. Behandlung gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne im Freiland nur bis ca. 2 Wochen nach dem Austrieb oder im Juni. Ab Mai im Freiland gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe.
Blumenkulturen und Grünpflanzen
Dosierung: 0.02%. Behandlung gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne im Freiland nur bis ca. 2 Wochen nach dem Austrieb oder im Juni. Ab Mai im Freiland gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe.
Rosen
Dosierung: 0.02%. Behandlung gegen Wintereier und Junglarven der Roten Spinne im Freiland nur bis ca. 2 Wochen nach dem Austrieb oder im Juni. Ab Mai im Freiland gegen Sommereier und Junglarven der Gemeinen Spinnmilbe.
250 g/l Hexythiazox
Hexythiazox gehört zur chemischen Familie der Thiazolidinone und ist ein spezifisches Akarizid mit translaminaren (lokalsystemischen) Eigenschaften und guter Dauerwirkung. Der Wirkstoff wird von der Pflanze über die Blätter aufgenommen und schützt die Kultur während längerer Zeit (4-6 Wochen) gegen Eier und Nymphen (Junglarven) der Gemeinen Spinnmilbe und der Roten Spinne. Nissostar hat eine langsame Anfangswirkung, die Spinnmilben sterben jeweils beim Eintritt ins nächste Metamorphosenstadium ab. Gegen Adulte Spinnmilben zeigt Nissostar keine Wirkung, deren Eier sind jedoch steril. Nissostar muss deshalb immer frühzeitig, sofort bei Erreichen der Schadschwelle eingesetzt werden. Sind bereits viele Adulte Spinnmilben vorhanden, so ist eine Behandlung mit Kanemite vorzuziehen, da dieses Produkt auch gegen Adulte wirkt.
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 03 08 1 l 435.50 12 x 1 l 5'220.00