Zurück zur Übersicht

Frupica® SC

Fungizid gegen Botrytis an Reben, Beerenobst, Gemüse und Zierpflanzen, gegen Schorf, Kelchfäule und Monilia in Kernobst.

Frupica SC hat eine vorbeugende Wirkung gegen Botrytis (Graufäule) und Monilia, und eine vorbeugende und abstoppende Wirkung gegen Apfelschorf Frupica SC ist ein teilsystemisches Fungizid mit translaminaren Eigenschaften.

Beerenbau / Erdbeeren

Dosierung: 0.1% gegen Graufäule (Botrytis cinerea) an Erdbeeren. Einmalige Behandlung zum Zeitpunkt der Blüte. Davor und danach Amistar mit 0.1% einsetzen. Wartefrist: 2 Wochen.



Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte, 4 Pflanzen pro m². Die angegebene Konzentration bezieht sich auf eine Basiswassermenge von 1000 Liter pro Hektare.

Beerenbau

Brombeeren

Dosierung: 0.1% gegen Graufäule (Botrytis cinerea) an Brombeeren. Einmalige Behandlung zum Zeitpunkt der Blüte. Davor und danach Amistar mit 0.1% einsetzen. Wartefrist: 2 Wochen.



Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium Beginn der Blüte bis Vollblüte, Heckenvolumen 10'000 m³/ha. Die angegebene Konzentration bezieht sich auf eine Basiswassermenge von 1000 Liter pro Hektare.

Himbeeren

Dosierung: 0.1% gegen Graufäule (Botrytis cinerea) an Himbeeren. Einmalige Behandlung zum Zeitpunkt der Blüte. Davor und danach Amistar mit 0.1% einsetzen. Wartefrist: 2 Wochen. 



Für Sommerhimbeeren und Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium Beginn der Blüte bis Vollblüte, Heckenvolumen 10'000 m³/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf Stadium Blütenknospen nickend bis erste Blüten offen, Heckenvolumen 7500 m³/ha. Die angegebene Konzentration bezieht sich auf eine Basiswassermenge von 1000 Liter pro Hektare.

Gemüsebau

Buschbohne
Dosierung: 1.0 l/ha gegen Botrytis und Sclerotinia. 1-2 vorbeugende Behandlungen bei Blütebeginn innerhalb von 7-10 Tagen. Wartefrist: 2 Wochen. 
Knoblauch
Dosierung: 0.1% (1.0 l/ha) gegen Blattbotrytis und Zwiebelhalsfäule (Botrytis cinerea). Einmalige vorbeugende Behandlung bei Befallsgefahr. Davor und danach Amistar mit Spritzabständen von 7-10 Tagen einsetzen. Wartefrist: 2 Wochen.
Schalotten
Dosierung: 0.1% (1.0 l/ha) gegen Blattbotrytis und Zwiebelhalsfäule (Botrytis cinerea). Einmalige vorbeugende Behandlung bei Befallsgefahr. Davor und danach Amistar mit Spritzabständen von 7-10 Tagen einsetzen. Wartefrist: 2 Wochen.
Zwiebeln
Dosierung: 0.1% (1.0 l/ha) gegen Blattbotrytis und Zwiebelhalsfäule (Botrytis cinerea). Einmalige vorbeugende Behandlung bei Befallsgefahr. Davor und danach Amistar mit Spritzabständen von 7-10 Tagen einsetzen. Wartefrist: 2 Wochen. 

Obstbau

Kernobst (Äpfel, Birnen)

Kernobst gegen Schorf: 0.02% (0.32 l/ha) Frupica SC in Tankmischung mit 0.1% (1.6 kg/ha) Captan S WG oder mit 0.03% (0.48 kg/ha) Atollan



Kernobst gegen Schorf, Monilia und Kelchfäule:  0.03% (0.48 l/ha) Frupica SC in Tankmischung mit 0.1% (1.6 kg/ha) Captan S WG oder mit 0.03% (0.48 kg/ha) Atollan gegen Monilia (Blüten- und Zweigdürre) und gegen Schorf des Kernobstes mit gleichzeitiger Wirkung gegen die Kelchfäule (Botrytis cinerea) an Äpfeln. Erste Behandlung bei Befallsgefahr Ende März / Anfang April gemäss Warndienst oder Angaben des Blattnassschreibers. Behandlungen alle 7-10 Tage wiederholen bis Ende Blüte (maximal 3 Behandlungen). Ab Blüte mit Slick + Atollan oder Captan + Stamina S  weiterfahren. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Baumvolumen anzupassen.



Frupica SC darf keinesfalls auf Kirschen eingesetzt werden!

Weinbau

Reben
Dosierung: 0.1% (1.2 l/ha) gegen Graufäule (Botrytis cinerea). Vorbeugende Behandlung direkt in die Traubenzone zum Zeitpunkt Beginn des Weichwerdens der Beeren, resp. Farbumschlag, jedoch spätestens Mitte August. Max. 1 Behandlung pro Jahr.

Zierpflanzen

Zierpflanzen allgemein
Dosierung: 0.1% (1.0 l/ha) gegen Graufäule (Botrytis cinerea) in Bäumen und Sträuchern, Blumenkulturen und Grünpflanzen. Einmalige vorbeugende Behandlung bei Befallsgefahr. Davor und danach Amistar mit Spritzabständen von 7-10 Tagen einsetzen. Nach Abschluss der Behandlungszeit: Gewächshaus vor dem Wiederbetreten gründlich lüften.
440 g/l Mepanipyrim
Mepanipyrim ein Fungizid aus der Gruppe der Anilinopyrimidine. Mepanipyrim verhindert die Ausbildung des Keim-Schlauches der Pilzsporen sowie das Eindringen des Pilzmycelium in das Pflanzengewebe. Mit Ausnahme von Apfelschorf, wo auch eine abstoppende Wirkung festgestellt werden kann, ist die Wirkung ausschließlich vorbeugend. Frupica SC muss deshalb rechtzeitig vorbeugend bei Befallsgefahr eingesetzt werden. Mepanipyrim hat translaminare Eigenschaften, der Wirkstoff verteilt sich im behandelten Blatt und dringt auch auf die Blattunterseite.  
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
14 76 84 1 l 179.70 10 x 1 l 1'785.00