Zurück zur Übersicht

Folpet WG

Kontaktfungizid für den Obst- und Weinbau sowie im Hopfen

Folpet WG ist ein Fungizid mit dem Wirkstoff Folpet. Dieser hat reine Kontaktwirkung, ist nicht systemisch und wirkt vorbeugend gegen viele wichtige Pilzkrankheiten im Obst- und Weinbau sowie im Hopfen.

Feldbau / Hopfen
Dosierung: 0.25% (2.25 bis 5 kg/ha) gegen falschen Mehltau des Hopfens. Vorbeugende Behandlung vor Auftreten der ersten Symptome. Wartefrist: 2 Wochen. Maximum 5 Behandlungen pro Jahr. 

Obstbau

Äpfel

Dosierung: 0.125% (2.0 kg/ha) gegen Apfelschorf und gegen Lentizellenfäulnis(Gloesporium). Eine bis zwei Behandlungen während der Blüte reduzieren zudem den Kelchfäulebefall (Botrytis).



Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Baumvolumen anzupassen.



Einsatzstrategie: Folpet WG eignet sich im Apfelanbau speziell zur Abschlussspritzung gegen Lagerkrankheiten. Da Folpet keine abstoppende Wirkung hat, empfiehlt es sich vor der Blüte Atollan, Venturex oder Fupica SC einzusetzen, nach der Blüte mit der Tankmischung Slick + Atollan oder Stamina S + Captan weiterzufahren und Folpet WG nur für die Abschlussbehandlungen einzusetzen. Je nach Witterung beträgt der Spritzintervall 8-14 Tage. Wartefrist 3 Wochen.



 

Steinobst

Dosierung: 0.125% (2.0 kg/ha) gegen Schrotschuss, Bitterfäule und Sprühfleckenkrankheit. Gegen Schrotschuss je eine Behandlung vor der Blüte und in die Blüte. Gegen die übrigen Krankheiten nach der Blüte alle 2-3 Wochen behandeln. Wartefrist 3 Wochen.



Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Baumvolumen anzupassen.

Weinbau

Reben

Schwarzfleckenkrankheit: 0.15% (1.2 kg/ha); erste Behandlung im Grünpunkt-Stadium, zweite Behandlung nach 8-10 Tagen.



Falscher Mehltau: 0.125% Folpet WG (1-2 kg/ha) zur Vor- und Nachblütebehandlung mit gleichzeitiger Nebenwirkung gegen Rotbrenner.



Weissfäule: 0.15% (2.4 kg/ha) bis max. 20 Stunden nach einem Hagelschlag. Letzte Behandlung: Mitte August.



Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-81 (J-M, Nachblüte) und eine Referenzbrühemenge von 1600 l/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von 4500 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Laubwandvolumen anzupassen.



 

Zierpflanzen

Zierpflanzen allgemein
Dosierung 150-300 g/m2 Giessbehandlung gegen pathogene Bodenpilze. Vorbeugende Behandlung.
80% Folpet
Folpet gehört zur chemischen Gruppe der Phtalimide und verhindert die Sporenkeimung und die Mycelbildung gewisser Schadpilze bevor diese ins Blattgewebe eingedrungen sind. Folpet ist ein sogenanntes "multi-site" Kontaktfungizid, welches an verschiedenen Orten auf den Schadpilze wirkt. Gegenüber Folpet sind bis anhin noch nie Resistenzen aufgetreten, weshalb sich Folpet in Fungizid-Programmen hervorragend als Mischungspartner zur Antiresistenz-Strategie eignet. 
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 03 85 5 kg 85.50 4 x 5 kg 340.00