Zurück zur Übersicht

Dartilon®

Wachstumsregulator zur Erhöhung der Standfestigkeit von Wintergerste, Winterroggen und Triticale sowie zur Behangsregulierung in Äpfeln.

Gemüsebau

Tomaten
Dosierung: 0.1 % zur Beschleunigung und Synchronisierung der Fruchtreife. Ab dem 20. September. Nur im Gewächshaus. Maximal 1 Behandlung und nur in der Zone der drei letzten Dolden bei geköpften Pflanzen. Wartefrist 7 Tage. Um eine optimale Wirkung sicherzustellen sind die Bedingungen für den Transport und die Transformation von Dartilon in die Pflanze zu optimieren, dazu muss die Temperatur während 72 Stunden nach der Behandlung zwischen 20 und 22°C betragen. Eine tiefere Temperatur bewirkt eine ungenügende Ausfärbung der Tomaten. Die Bewässerung sollte nach der Behandlung reduziert werden (die Pflanzen wachsen nach der Behandlung weniger stark und konsumieren so weniger Wasser). Die Blätter beginnen nach der Behandlung abzusterben. Durch die Behandlung wird der Geschmack der Früchte nicht verbessert. Nur Pflanzen mit ganz ausgebildeten Früchten behandeln. Bei Überdosierung kommt es zu Fruchtfall. 

Getreidebau

Gerste

Strategie zur Erhöhung der Standfestigkeit:

Dosierung: Erstbehandlung mit 0.5 kg/ha Medax im 2-Knotenstadium (BBCH 32). Zweitbehandlung mit 1 l/ha Dartilon beim Erscheinen des Fahnenblattes (BBCH 37-39). 200 - 400 l Spritzbrühe pro ha.

Roggen
Strategie zur Erhöhung der Standfestigkeit:

Dosierung: Erstbehandlung mit 0.5 kg/ha Medax im 2-Knotenstadium (BBCH 32). Zweitbehandlung mit 1 l/ha Dartilon beim Erscheinen des Fahnenblattes (BBCH 37-39). 200 - 400 l Spritzbrühe pro ha.

Triticale
Dosierung: 1 l/ha zur Erhöhung der Standfestigkeit. Ab dem Erscheinen des letzten Blattes bis zum Sichtbarwerden der Grannenspitzen (BBCH 37 - 49).
Weizen
Strategie zur Erhöhung der Standfestigkeit:

Dosierung: Erstbehandlung mit 0.5 kg/ha Medax im 2-Knotenstadium (BBCH 32). Zweitbehandlung mit 1 l/ha Dartilon beim Erscheinen des Fahnenblattes (BBCH 37-39). 200 - 400 l Spritzbrühe pro ha.

Eine optimale Wirkung wird erzielt, wenn Dartilon in einer Periode mit warmem, wüchsigem Wetter appliziert wird. Idealerweise bei bedecktem Himmel oder gegen Abend spritzen.

Obstbau

Äpfel

Dosierungen: 0.3 l/ha Dartilon in 1000l Wasser im Ballonstadium bis offene Blüte. Zweite Behandlung bei schwierig auszudünnenden Sorten in abgehende Blüte mit 200-400 g/ha Dirigol N oder bei Fruchtgrösse 8-12mm mit 0.3 l/ha Dartilon.


Dartilon wirkt stark temperaturabhängig, 18-22°C sind optimal, höhere Temperaturen bewirken eine stärkere Wirkung! Dartilon nicht über 25°C einsetzen! Dartilon wirkt unabhängig von der Luftfeuchtigkeit. Zu Alternanz neigende Sorten können mit Dartilon im Blütenansatz viel ausgeglichener werden (speziell triploide wie Kiku, Diwa). Dartilon kann bei gelbschaligen Sorten die Fruchtberostung fördern, deshalb in diesen Sorten nicht einsetzen. Kleinfrüchtige Sorten wie Rubinette, Gala und Diwa im Ballonstadium behandeln. Dartilon kann die Fruchtfleischfestigkeit vermindern, wenn es nach der Zellteilungsphase eingesetzt wird.

480 g/l Ethephon

Etephon wird über die Blätter und alle grünen Pflanzenteile aufgenommen und verteilt. In der Pflanze wird der Wirkstoff in Äthylen umgewandelt. Äthylen reduziert das Längenwachstum der Zellen. Im Getreide wird die Halmlänge (insbesondere die oberen Internodien) verkürzt und der Halmdurchmesser vergrössert, was eine Stabilisierung der Halme und eine bessere Standfestigkeit der Bestände bewirkt. In Apfelkulturen fördert Ethephon die Ausbildung von Trenngeweben zudem wird die Auxinsynthese und –transport gehemmt und so der Fruchtfall verstärkt.

Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 00 94 1 l 33.40 12 x 1 l 390.00
10 00 95 5 l 147.80 4 x 5 l 589.20