Zurück zur Übersicht

Cupric Flow

Kontakt-Fungizid gegen Pilz- und Bakterienkrankheiten in Zuckerrüben, Obstbau, Weinbau, Gemüsebau und Zierpflanzen

Flüssiges Kupfer-Fungizid

Beerenbau / Erdbeeren

Dosierung: 0.25% (2.5 l/ha) gegen Blattfleckenkrankheiten vorbeugende Behandlung vor der Blüte und nach der Ernte. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Beerenbau

Brombeeren

Dosierung: 0.5% (5.0 l/ha) gegen Rutenkrankheiten. Erste Behandlung bei einer Trieblänge von 20-30 cm, Zweitbehandlung bei einer Trieblänge von 80-100 cm und Drittbehandlung nach der Ernte. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Himbeeren

Dosierung: 0.5% (5.0 l/ha) gegen Rutenkrankheiten. Erste Behandlung bei einer Trieblänge von 20-30 cm, Zweitbehandlung bei einer Trieblänge von 80-100 cm und Drittbehandlung nach der Ernte. Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Ribes-Arten (Schwarze + Rote Johannisbeere, Jostabeere, Stachelbeere)

Dosierung: 0.3% (3.0 l/ha) gegen Blattfallkrankheit je eine vorbeugende Behandlung unmittelbar nach der Blüte und nach der Ernte. Wartefrist 3 Wochen. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Feldbau

Zuckerrüben (inkl. Futterrüben)

Dosierung: 5.0 l/ha gegen Cercospora und Ramularia-Blattkrankheiten. Wartefrist 2 Wochen. Anwendung präventiv Stadium 39-49 (BBCH) . Tankmischung mit einem systemischen Produkt wird empfohlen (Amistar Xtra, Ombral, Slick). Mischbar mit den Flüssigdüngern Triagol oder Goëmar Multi. Behandlungen im Abstand von mindestens 7 Tagen. Das Laub behandelter Rüben darf nicht an Tiere verfüttert werden.

Gemüsebau

Aubergine

Dosierung: 1.3% (13 l/ha) gegen Alternaria-Dürrfleckenkrankheit, Kraut- und Knollenfäule, Septoria-Blattfleckenkrankheit. Teilwirkung gegen Bakterielle Fleckenkrankheit und gegen Bakterielle Tomatenwelke. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Tage.

Bohnen

Dosierung: 5.0 l/ha Teilwirkung gegen Bohnenbrand und Fettfleckenkrankheit. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen. Vorsicht wegen Phytotoxizität!

Gurken

Dosierung: 0.5% (5.0 l/ha) Teilwirkung gegen Eckige Blattfleckenkrankheit und Falschen Mehltau. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen. Vorsicht wegen Phytotoxizität!

Karotten

Dosierung: 13 l/ha gegen Alternaria-Möhrenschwärze. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen.

Kohlarten

Dosierung: 5.0 l/ha  Teilwirkung gegen Adernschwärze. Nur zur Anzucht von Jungpflanzen.

Randen

Dosierung: 5-13 l/ha gegen Cercospora- und Ramularia-Blattfleckenkrankheiten. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen.

Schwarzwurzeln

Dosierung: 13 l/ha gegen Weissen Rost. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und nach 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen.

Sellerie

Dosierung: 13 l/ha gegen Septoria-Blattfleckenkrankheit. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen.

Tomaten

Dosierung: 1.3% (13 l/ha) gegen Alternaria-Dürrfleckenkrankheit, Kraut- und Knollenfäule, Septoria-Blattfleckenkrankheit. Teilwirkung gegen Bakterielle Fleckenkrankheit und gegen Bakterielle Tomatenwelke. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Tage.

Obstbau

Kernobst (Äpfel, Birnen)

Dosierung: 0.25% (4.0 l/ha) gegen Apfelschorf beim Austrieb und vor der Blüte als Zusatz zu Sufralo. In der Praxis empfiehlt sich eine einzige Austriebsspritzung mit Cupric Flow durchzuführen und dann vor der Blüte mit Atollan und nach der Blüte mit Captan S WG + Stamina S weiterzufahren. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

Steinobst

Dosierung: 0.5% (8.0 l/ha) gegen Schrotschuss, die Narrenzwetschgenkrankheit sowie die Kräuselkrankheit des Pfirsichs. Behandlung beim Austrieb. Gegen den Bakterienbrand der Kirsche beim Blattfall. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

Weinbau

Reben

Gegen Falschen Mehltau (Teilwirkung) mit Nebenwirkung gegen Rotbrenner, Echten Mehltau, Botrytis. 0.25% (4.0 l/ha) Cupric Flow bis Mitte August in Tankmischung mit Amarel Folpet DF oder mit Folpet 80 WDG. Bei Tankmischungen mit Armicarb dürfen maximal 1.5 l/ha Cupric Flow zugemischt werden. Abschlussbehandlungen gegen falschen Mehltau mit 0.75% (12 l/ha) Cupric Flow bis Ende August bei starkem Befallsdruck. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-81 (J-M, Nachblüte) und eine Referenzbrühemenge von 1600 l/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von 4500 m³ pro ha.

Zierpflanzen

Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)

Dosierung: 0.2-0.6% gegen Blattfleckenpilze und Falsche Mehltaupilze der Zierpflanzen.

Begonien

Dosierung: 0.2% (2 l/ha) gegen Bakteriosen. Vorbeugende Behandlung und 1-2 Mal wiederholen.

Blautannen

Dosierung: 2.1% gegen das Knospensterben der Blautanne (Stechfichte, Picea pungens). Erste Behandlung bei Befallsgefahr und 1-2 Mal wiederholen.

Pelargonien

Dosierung: 0.2% (2 l/ha) gegen Bakteriosen. Vorbeugende Behandlung und 1-2 Mal wiederholen.

Rhododendron

Dosierung: 0.2-0.6% gegen das Knospensterben. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen.

Rosen

Dosierung: 1.3% gegen Rindenbrandkrankheit. 1-2 Anwendungen im Herbst/Winter oder 0.2% im Frühjahr.

190 g/l Kupfer als Oxysulfat (14.84%)
Cupric Flow ist ein Kupfer-Fungizid, das einen gut sichtbaren, äußerst regenbeständigen, feinst verteilten Spritzbelag bildet, wodurch auch bei regnerischen Perioden ein langanhaltender Schutz gegeben ist.

Cupric Flow beinhaltet tribasisches Kupfersulfat welches besonders pflanzenverträglich ist. Die Kupferpartikel in Cupric Flow sind sehr fein wodurch sich ein regelmässiger Spritzbelag und ein optimale Wirksamkeit bei kleiner Kupferaufwandmenge ergibt.
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 04 98 10 l 137.50 2 x 10 l 137.00