Zurück zur Übersicht

Captan S WG

Captan S WG ist ein Fungizid mit dem Wirkstoff Captan. Dieser hat eine reine Kontaktwirkung, ist nicht systemisch und wirkt vorbeugend gegen viele wichtige Pilzkrankheiten im Obstbau.

Beerenbau

Brombeeren
Dosierung: 0.18% (1.8 kg/ha) gegen Rutenkrankheiten der Brombeere nach der Ernte. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur und Jahr im Abstand von 7-14 Tagen. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).
Heidelbeeren
Dosierung: 0.18% (1.8 kg/ha) gegen Godronia-Triebsterben nach der Ernte. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur und Jahr im Abstand von 7-14 Tagen. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
Himbeeren
Dosierung: 0.18% (1.8 kg/ha) gegen Rutenkrankheiten der Himbeere nach der Ernte. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur und Jahr im Abstand von 7-14 Tagen.
Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).

Obstbau

Kernobst (Äpfel, Birnen)

Dosierung: 0.15% (2.4 kg/ha basierend auf einer Wassermenge von 1600 l/ha und einem Baumvolumen von 10'000 m3/ha) gegen Schorf an Kernobst und gegen Lagerschorf und Lagerkrankheiten (Gloesporium). Behandlungen ab Austrieb vorbeugend in regelmässigen Spritzabständen von 6-8 Tagen gemäss Warndienst durchführen. In schorffreien Anlagen können von Ende Juni an die Intervalle auf 2 Wochen ausgedehnt werden. Für die Abschlussbehandlungen zur Verhinderung von Spritzflecken Netzmittel beifügen. Bei Gun-Applikation kein Netzmittel beifügen.

Folgende Sorten wegen Gefahr von Phytotoxizität nicht behandeln:

Apfel: Braeburn

Birnen: Anjou, Hardy

Kirschen
Dosierung: 0.15% (2.4 kg/ha basierend auf einer Wassermenge von 1600 l/ha und einem Baumvolumen von 10'000 m3/ha) gegen Schrotschuss, Bitterfäule und Sprühfleckenkrankheit. Gegen Schrotschuss je eine Behandlung vor der Blüte und in die Blüte. Gegen die übrigen Krankheiten nach der Blüte alle 2-3 Wochen behandeln bis 3 Wochen vor der Ernte.
Steinobst
Dosierung: 0.15% (2.4 kg/ha basierend auf einer Wassermenge von 1600 l/ha und einem Baumvolumen von 10'000 m3/ha) gegen Schrotschuss an Aprikosen, Zwetschgen und Pflaumen. Gegen Schrotschuss je eine Behandlung vor der Blüte und in die Blüte.

Zierpflanzen

Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Dosierung: 0.15% gegen Schorf der Ziergehölze. Behandlung ab Befallsbeginn. 1-2 Behandlungen im Abstand von 10 Tagen. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).
Tulpen
Dosierung: 0.15% gegen Fusarium spp. Tauchbehandlung vor der Pflanzung. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).
80% Captan
Captan gehört zur chemischen Gruppe der Phtalimide. Der Wirkstoff verhindert die Sporenkeimung und die Mycelbildung gewisser Schadpilze bevor diese ins Blattgewebe eingedrungen sind. Captan ist ein sogenanntes multi-site Kontaktfungizid, welches an verschiedenen Orten auf den Schadpilze wirkt. Gegenüber Captan sind bis anhin noch nie Resistenzen aufgetreten, weshalb sich Captan in Fungizid-Programmen hervorragend als Mischungspartner zur Antiresistenz-Strategie eignet.
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 00 27 10 kg 172.50 2 x 10 kg 344.00