Zurück zur Übersicht

Bordeaux S®

Bordeaux S® ist ein Fungizid auf Basis Bordeaux-Brühe. Bordeaux S® hat reine Kontaktwirkung, ist nicht systemisch und wirkt vorbeugend gegen viele Bakterienkrankheiten und Pilzkrankheiten.

Beerenbau

Brombeeren
Dosierung: 0.5-1.3% (5-13 kg/ha) gegen Rutenkrankheiten. Erste Behandlung bei einer Trieblänge von 20-30 cm, Zweitbehandlung bei einer Trieblänge von 80-100 cm und Drittbehandlung nach der Ernte. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
Erdbeeren
Dosierung: 0.25-0.75% (2.5-7.5 kg/ha) gegen Blattfleckenkrankheiten vorbeugende Behandlung vor der Blüte und nach der Ernte. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte", 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
Himbeeren
Dosierung: 0.5-1.3% (5-13 kg/ha) gegen Rutenkrankheiten. Erste Behandlung bei einer Trieblänge von 20-30 cm, Zweitbehandlung bei einer Trieblänge von 80-100 cm und Drittbehandlung nach der Ernte. Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
Ribes-Arten (Schwarze + Rote Johannisbeere, Jostabeere, Stachelbeere)
Dosierung: 0.25-0.75% (2.5-7.5 kg/ha) gegen Blattfallkrankheit je eine vorbeugende Behandlung unmittelbar nach der Blüte und nach der Ernte. Wartefrist 3 Wochen. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.

Feldbau

Kartoffeln (Pflanz- und Speisekartoffeln)
Dosierung: 17.5 kg/ha gegen Kraut- und Knollenfäule (Phytophtora infestans). Behandlung mit anderen Kontaktfungiziden nach 7-10 Tagen weiterführen. Wartefrist: 3 Wochen. Wartefrist für Frühkartoffeln: 2 Wochen.

Gemüsebau

Aubergine
Dosierung: 1.5% gegen Alternaria-Dürrfleckenkrankheit, Kraut- und Knollenfäule, Septoria-Blattfleckenkrankheit. Teilwirkung gegen Bakterielle Fleckenkrankheit und gegen Bakterielle Tomatenwelke. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Tage.
Bohnen
Dosierung: 5.0 kg/ha Teilwirkung gegen Bohnenbrand und Fettfleckenkrankheit. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen. Vorsicht wegen Phytotoxizität!
Gurken
Dosierung: 0.5% (5.0 kg/ha) Teilwirkung gegen Eckige Blattfleckenkrankheit und Falschen Mehltau. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen. Vorsicht wegen Phytotoxizität!
Karotten
Dosierung: 13 kg/ha gegen Alternaria-Möhrenschwärze. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen.
Kohlarten
Dosierung: 0.5% (5.0 kg/ha) gegen Adernschwärze (Teilwirkung) bei der Anzucht von Jungpflanzen . Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen.
Randen
Dosierung: 13 kg/ha gegen Cercospora- und Ramularia-Blattfleckenkrankheiten. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen.
Schwarzwurzeln
Dosierung: 13 kg/ha gegen Weissen Rost. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und nach 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen.
Sellerie
Dosierung: 13 kg/ha gegen Septoria-Blattfleckenkrankheit. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Wochen.
Tomaten
Dosierung: 1.5% gegen Alternaria-Dürrfleckenkrankheit, Kraut- und Knollenfäule, Septoria-Blattfleckenkrankheit. Teilwirkung gegen Bakterielle Fleckenkrankheit und gegen Bakterielle Tomatenwelke. Erste Behandlung bei Befallsgefahr und alle 7 Tage wiederholen. Wartefrist 3 Tage.

Obstbau

Kernobst (Äpfel, Birnen)
Dosierung: 0.125-0.25% (2-4 kg/ha) gegen Apfelschorf beim Austrieb und vor der Blüte als Zusatz zu Sufralo. In der Praxis empfiehlt sich eine einzige Austriebsspritzung mit Bordeaux S durchzuführen und dann vor der Blüte mit Atollan und nach der Blüte mit Captan S WG + Stamina S weiterzufahren. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.
Steinobst
Dosierung: 0.5-0.75% (8-12 kg/ha) gegen Schrotschuss, Kräuselkrankheit und die Narrenzwetschgenkrankheit. Behandlung beim Austrieb. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha.

Weinbau

Reben
Gegen Falschen Mehltau (Teilwirkung) mit Nebenwirkung gegen Rotbrenner, Echten Mehltau, Botrytis. 0.25% (4.0 kg/ha) Bordeaux S nach der Blüte bis Mitte August in Tankmischung mit Amarel Folpet DF oder mit Folpet 80 WDG. Abschlussbehandlungen gegen falschen Mehltau mit 0.75% (12 kg/ha) Bordeaux S bis Ende August bei starkem Befallsdruck. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium BBCH 71-81 (J-M, Nachblüte) und eine Referenzbrühemenge von 1600 l/ha (Berechnungsgrundlage) oder auf ein Laubwandvolumen von 4500 m³ pro ha.
20 % Kupfer als Kalkpräparat
Bordeaux S ist ein breitwirksames Kontaktfungizid, welches auf Schadpilze einwirkt, bevor diese in das Pflanzengewebe eingedrungen sind. Die Wirkung erfolgt rein vorbeugend. Gegenüber Bordeaux S sind keine Resistenzen bekannt, weshalb sich das Produkt in Fungizid-Programmen gut als Mischpartner und als Antiresistenz-Variante eignet. 
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 03 65 10 kg 93.00
10 03 75 1 kg 18.60 12 x 1 kg 216.00
xx cc vv 25 kg 375.00
xx yy zz 1 kg 17.10 10 x 1 kg 166.00