Zurück zur Übersicht

Avatar®

Fungizid gegen Botrytis im Weinbau sowie gegen Botrytis und Monilia im Obst-, Zierpflanzen und Gemüsebau.

Beerenbau / Schwarze Johannisbeere (Cassis)
Dosierung: 0,1 % (1,0 kg/ha) gegen die Mondscheinigkeit. Wartefrist 7 Tage. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten".

Beerenbau

Brombeeren
Dosierung: 0,1 % (1,0 kg/ha) gegen die Graufäule. Wartefrist 2 Wochen. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen".
Erdbeeren
Dosierung: 0,1 % (1,0 kg/ha) gegen die Graufäule. Wartefrist 2 Wochen. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte", 4 Pflanzen pro m².
Heidelbeeren
Dosierung: 0,1 % (1,0 kg/ha) gegen die Graufäule und die Zweig- und Beerenkrankheit. Wartefrist 7 Tage. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha.
Himbeeren
Dosierung: 0,1 % (1,0 kg/ha) gegen die Graufäule. Wartefrist 2 Wochen. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm.
Minikiwi
Dosierung: 0,1 % (1,0 kg/ha) gegen die Graufäule und Colletotrichum-Fruchtfäule. Wartefrist 5 Wochen. Maximal 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.  Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).
Rote Johannisbeere
Dosierung: 0,1 % (1,0 kg/ha) gegen die Mondscheinigkeit. Wartefrist 7 Tage. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium "50 - 90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten".
Schwarzer Holunder
Dosierung: 0,1 % (1,0 kg/ha) gegen die Graufäule und die Beerenkrankheit. Wartefrist 7 Tage. Maximal 2 Behandlungen
pro Kultur und Jahr. Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).

Gemüsebau

Aubergine
Dosierung: 0,1 % gegen die Graufäule und gegen Sclerotinia. Wartefrist 3 Tage. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Bohnen
Dosierung: 0,5-0,8 kg/ha gegen die Graufäule und gegen Sclerotinia. Wartefrist 2 Wochen. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Chicorée
Erbsen ohne Hülsen
Dosierung: 1,0 kg/ha gegen die Brennfleckenkrankheit, pilzliche Fäulen und gegen die Graufäule. Wartefrist 14 Tage. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Gurken
Dosierung: 0,1 % gegen die Graufäule und gegen Sclerotinia. Wartefrist 3 Tage. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Nüsslisalat
Dosierung: 0.6 kg/ha gegen die Graufäule und Rhizoctonia solani. Wartefrist 35 Tage. Anwendung bis spätestens 14 Tage nach der Pflanzung.
Salate (Asteraceae)
Dosierung: 0,5-0,8 kg/ha gegen die Graufäule, Sclerotinia-Fäule und Rhizoctonia solani. Anwendung bis spätestens 14 Tage nach der Pflanzung. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Spargeln
Dosierung: 1 kg/ha gegen Graufäule nach der Ernte. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr im Abstand von 10-14 Tagen. 
Tomaten
Dosierung: 0,1 % gegen die Graufäule und gegen Sclerotinia. Wartefrist 3 Tage. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Zwiebeln
Dosierung: 1 kg/ha gegen die Mehlkrankheit
1. Behandlung im 2-Blattstadium , 2. Behandlung
3 Wochen später (bei Herbstsaat im Frühjahr)
und 0,1 % (1 kg/ha) gegen Blattbotrytis der Zwiebel Wartefrist 2 Wochen. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.

Obstbau

Aprikosen
Dosierung: 0,06 % (1,0 kg/ha) gegen die Blüten- und Zweigdürre während der Blüte und gegen Fruchtmonilia ab Stadium 71 (Fruchtfall) bis 77 (Frucht 70 % der Grösse erreicht). Wartefrist 3 Wochen. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Gegen Blüten- und Zweigdürre auch für die Luftapplikation.
Pfirsich / Nektarine
Dosierung: 0,06 % (1,0 kg/ha) gegen die Blüten- und Zweigdürre während der Blüte und gegen Fruchtmonilia ab Stadium 71 (Fruchtfall) bis 77 (Frucht 70 % der Grösse erreicht). Wartefrist 3 Wochen. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Gegen Blüten- und Zweigdürre auch für die Luftapplikation.

Weinbau

Reben
Dosierung: 0,1 % (1,2 kg/ha) gegen die Graufäule (Botrytis cinerea) in die Traubenzone. Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr. Letzte Behandlung bei Beginn des Farbumschlags, jedoch spätestens Mitte August. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf eine Behandlung der Traubenzone sowie eine Referenzbrühmenge von 1200 l/ha (Berechnungsgrundlage). 

Zierpflanzen

Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Dosierung: 0,1-0,12% gegen die Graufäule. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Blumenkulturen und Grünpflanzen
Dosierung: 0,1-0,12% gegen die Graufäule. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Buchsbäume
Dosierung: 0,1 % gegen Cylindrocladium buxicola ab Mitte April bis Oktober. Maximal 4 Behandlungen pro Parzelle und Jahr im Abstand von 4 Wochen.
Rosen
Dosierung: 0,1-0,12% gegen die Graufäule. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
Zier- und Sportrasen
Dosierung: 1,5 kg/ha gegen den Schneeschimmel und Typhula Fäule. Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.
250 g/kg Fludioxonil
375 g/kg Cyprodinil
Avatar besteht aus einem systemischen und einem Kontaktwirkstoff, die in unterschiedlicher Weise auf Botrytis und Monilia wirken. Fludioxonil beeinflusst die Transportprozesse an den Zellmembranen der Pilze. Cyprodinil ist systemisch und verhindert die Synthese von Aminosäuren des Pilzes, wenn er in das Pflanzengewebe eindringt und während dem Myzelwachstum.
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 02 99 2,5 kg 495.50 4 x 2,5 kg 1'980.00
10 03 00 500 g 114.80 12 x 500 g 1'368.00