Kraut- und Knollenfäule sowie Alternaria in Kartoffeln

Die Kraut- und Knollenfäule ist die wichtigste und zugleich gefährlichste Krankheit in den Kartoffeln. Die Ertragseinbussen sind sehr gross und reichen bis zum Totalausfall. Mit der momentanen Bodenfeuchtigkeit ist die Gefahr sehr gross, dass sich die schlimme Situation 2016 wiederholt. Schwache und gestresste Kartoffelbestände, ständige Blattfeuchte, schwierig befahrbare Felder. Bei dieser Ausgangslage braucht es Strategien mit bester und längstem Dauerschutz, um unnötige Durchfahrten zu vermeiden.

In der jetzigen Wettersituation empfehlen wir den Spritzstart mit Nospor MZ 2,5kg/ha + Absicherung mit Langzeitwirkung Leimay 0,5l/ha. Damit ist ein gewisser Langzeitschutz von Beginn weg installiert. Bei schlecht befahrbaren Feldern zahlt sich eine hoher Wirkstoffschutz immer aus.

Für die Nachfolgebehandlungen empfehlen wir 2 x Fantic M WG 2,5kg/ha + Zignal 0,4l/ha. Damit kommen wie sicher durch die schwierige Startphase und können danach je nach Wetterlage die Situation Mitte-Ende Juni neu beurteilen.

Sollte sich plötzlich doch sehr heisses und trockenes Wetter einstellen, ist die Dürrfleckenkrankheit oder auch Alternaria genannt, für die jetzt geschwächten und gestressten Kartoffelbeständen eine sehr grosse Gefahr.

Eine vitale und optimal ernährte Pflanze weist ein erheblich geringeres Risiko gegenüber der Krankheit auf. Stressfaktoren wie Nässe, Kälte, extreme Wetterwechsel mit extremer Hitze und Sonneneinstrahlung bedeuten zusätzlich erhöhte Gefahr mit Alternaria

Eine rigorose Fungizid Strategie verhindert Alternaria. Die Stähler Top-Produkte dagegen sind:

Amistar
Anwendung mit 0.75l/ha in Mischung mit den ersten Fungizid-Applikationen in Mischung mit Nospor MZ und Fantic M WG sind dieses Jahr ein MUSS!
 

Slick
Das Topprodukt in den Folgebehandlungen nach 2 -3 Amistar Behandlungen mit 0.5l/ha zahlt sich dieses Jahr bei allen Lager- und Industriesorten aus. Verhindert unnötige Diskussionen mit den Abnehmern wegen allfälliger Alternaria am Lager.

Surround & Lufix
Falls die Sonne den Kartoffeln dieses Jahr doch noch richtig auf den Pelz brennt: Surround schützt an heissen Tagen mit sehr viel UV- und Sonneneinstrahlung die sensiblen und zarten Kartoffelblätter zu schützen. Ähnlich wie beim Sonnenschutz bei zarter Haut und wirken sie als eine Art Sonnencreme und unterstützen die Pflanze vor der Verdunstung. Dadurch bleiben die Blätter vital und fit.


Anwendung mit 12.5kg/ha Surround und 2lt/ha Lufix in Kombination mit Ihrer Fungizidstrategie