Vitaly®



Organische Kaliumdünger Lösung – Biostimulant gegen abiotischen Stress von Kulturpflanzen



Wirkstoff
MF55 Hefe-Metabolit, Aminosäuren, Fulvosäuren, organische Säuren,
9 % K2O
1 % N
2 % Ca
25 % Organische Substanz

Formulierung            
Suspensionskonzentrat (SC)

Gebindegrösse        
2 x 10 l

Herstellung

Wirkungsweise

  1. Gen-Expression
    Laborversuche zeigen, dass in Sojabohne unter Trockenheit nach einer Vitaly-Applikation 8 Gene aktiviert werden. Diese Gene haben Funktionen bezüglich Blüte, Stresstoleranz und Photosynthese.


     
  2. Metabolische Antwort
    Nach einer Vitaly-Applikation werden Antioxidantien (Ascorbat-Peroxidase) sowie Prolin gebildet und in der Pflanze akkumuliert.
    Antioxidantien -> Bindung von freien Radikalen
    Prolin -> Aminosäure, wird zur Blütenentwicklung benötigt

     

  3. Zell- und Gewebe Aktivierung
    Laborversuche zeigen, Pflanzen unter Trockenstress nach einer Vitaly Behandlung mehr Wasser speichern und halten können. Damit bleiben die Zellen gesund und länger lebensfähig.

     

  4. Physiologische Antwort
    Vitaly hat einen Einfluss auf die Öffnung der Stomata und auf die Bildung von Carotenoiden sowie Chlorophyll. Die Photosynthese wird auch unter Stressbedingungen aufrecht erhalten.

 

  1. Gen Expression zur Blüte Stressreduktion -> Photosynthese während 10 Tagen
  2. Bildung von Antioxidantien
  3. Aufrechterhaltung von Zellturgor und Photosynthese
  4. -> Blüte, -> Blütenansatz

Anwendung Soja, Erbsen, Bohnen

Anwendung Raps

Effekte Raps

Wirksamkeit

  • >1000 Feldversuche weltweit
  • Wirksamkeit in vielen Kulturen bewiesen

Mischbarkeit

  • Vitaly kann mit allen von uns empfohlenen Pflanzenschutzmitteln und Düngern gemischt werden. Vitaly ist sehr gut pflanzenverträglich.
  • Vitaly ist der Biostimulant mit geprüfter Wirksamkeit. In über 1000 Feldversuchen wurde die Wirkung erforscht.

Vorteile

  • Flüssige Formulierung
  • Biostimulant mit geprüfter Wirksamkeit, sichert den Ertrag
  • Einzigartige Wirkungsweise gegen abiotischen Stress (Hitze, Trockenheit,…) vor allem während der Blüte.

 

« zurück zur Übersicht