Zurück zur Übersicht

Steward®

Insektizid gegen Schadraupen und Zikaden im Obst-, Wein- und Gemüsebau sowie gegen den Maiszünsler an Maiskulturen

Spezifisches Insektizid gegen Schadraupen von Wicklerarten.

Gemüsebau / Broccoli
Dosierung: 85 g/ha. Gegen Kohleule, Kohlweissling, Kohlmotte. Einsatz bei Beginn der Eiablage (Höhepunkt des Falterfluges). Behandlung nach 2 Wochen wiederholen. Wirkungsdauer 14 Tage. 

Feldbau

Mais

Dosierung: 125 g/ha in 350 bis 400 l Wasser/ha. Anwendungsempfehlung für Mais (inkl. Zuckermais): Bekämpfung ab Flughöhepunkt oder gemäss regionalem Warndienstaufruf. Anwendungszeitpunkt: Maximal 1 Behandlung in dieser Anwendung und für ie Kultur bzw. je Jahr. Wartefrist: 3 Wochen.

Gemüsebau

Blumenkohl
Dosierung: 85 g/ha. Gegen Kohleule, Kohlweissling, Kohlmotte. Einsatz bei Beginn der Eiablage (Höhepunkt des Falterfluges). Behandlung nach 2 Wochen wiederholen. Wirkungsdauer 14 Tage.  
Kopfkohle (Weisskabis, Rotkabis, Wirz)
Dosierung: 85 g/ha. Gegen Kohleule, Kohlweissling, Kohlmotte. Einsatz bei Beginn der Eiablage (Höhepunkt des Falterfluges). Behandlung nach 2 Wochen wiederholen. Wirkungsdauer 14 Tage. 
Zuckermais
Dosierung: 125 g/ha. Gegen Maiszünsler einmalige Behandlung zum Flughöhepunkt der Falter. Wartefrist 3 Wochen. Maximal 1 Behandlung pro Kultur.

Obstbau

Kernobst (Äpfel, Birnen)

Dosierung: 0.017% (270 g/ha). Gegen Apfelwickler, Schalenwickler, Kleiner Fruchtwickler. Gegen überwinternden Schalenwickler Steward vor der Blüte einsetzen. Einsatz gegen Apfelwickler bei Beginn der Eiablage (zum Höhepunkt des Falterfluges) Anfang Juni. Gleichzeitig werden Schalenwickler und Kleiner Fruchtwickler miterfasst. Wirkungsdauer 14 Tage. Deshalb Behandlung je nach Falterflug nach 2 Wochen wiederholen. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.



Dosierung: 0.017% (270 g/ha). Gegen Frostspanner, Obstbaumeulen, Schalenwickler. Eine Behandlung unmittelbar vor der Blüte oder beim Abblühen. Max. 3 Behandlungen. Einsatz gemäss Warndienst.



Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Baumvolumen anzupassen.

Kirschen

Dosierung: 0.017% (270 g/ha). Gegen Frostspanner, Obstbaumeulen, Schalenwickler. Eine Behandlung unmittelbar vor der Blüte oder beim Abblühen. Max. 3 Behandlungen. Einsatz gemäss Warndienst.



Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Baumvolumen anzupassen.

Zwetschgen

Dosierung: 0.017% (270 g/ha). Gegen Frostspanner, Obstbaumeulen, Schalenwickler. Eine Behandlung unmittelbar vor der Blüte oder beim Abblühen. Gegen Pflaumenwickler (2. Generation) im Juli, August max. 2 Behandlungen im Abstand von 14 Tagen. Einsatz gemäss Warndienst. 



Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10'000 m³ pro ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das Baumvolumen anzupassen.

Weinbau

Reben

Dosierung: 0.0125% (100 g/ha bei 800 l/ha Spritzbrühe). Gegen Eulenraupen und Rhombenspanner Behandlung im Stadium BBCH 03-10. Behandlung wenn 2-3% der Knospen angefressen sind.



Dosierung: 0.0125%. Gegen die erste  Generation des Traubenwicklers (125 g/ha bei 1000 l/ha Spritzbrühe) und den Springwurm. Gegen die zweite Generation des Einbindigen und Bekreuzten Traubenwicklers (Heu- und Sauerwurm) sowie gegen die Grüne Rebzikade (150 g/ha bei 1200 l/ha Spritzbrühe). Die Behandlung gegen den Traubenwickler erfolgt gezielt in die Traubenzone. Einsatz bei Beginn der Eiablage (nach dem Höhepunkt des Falterfluges). Wirkungsdauer 2 Wochen. Gegen die erste Generation Traubenwickler (Heuwurm) genügt eine einmalige Behandlung. Gleichzeitig wird die erste Generation der Rebzikade miterfasst. Die Behandlung gegen die zweite Generation des Traubenwicklers (Sauerwurm) muss je nach Falterflugdauer wiederholt werden (maximal 2 Behandlungen).

30% Indoxacarb
Der Wirkstoff Indoxacarb gehört zur chemischen Familie der Oxadiazine und hat sowohl Kontakt wie auch Fraßgift-Eigenschaften. Indoxacarb wirkt durch die Blockierung der Na-Kanäle der Nervenzellen (gegenteilige Funktionsweise der Pyrethroide).
Wirkungsablauf: schneller Frassstop (innerhalb von 2-4 Stunden) gefolgt von Desorientierung und Lähmung. Indoxacarb wirkt in den Pflanzen translaminar. Indoxacarb hat eine sehr gute larvizide Wirkung. Adulte Schmetterlingsarten werden nicht erfasst. Der eigentliche Wirkstoff wird erst im Körper der Insektenlarven der Schmetterlingsarten gebildet.
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 03 90 1 kg 428.50 10 x 1 kg 4'280.00
21 57 84 250 g 119.80 10 x 250 g 1'190.00