Zurück zur Übersicht

Stamina S®

Stamina S ist ein Fungizid mit Teilwirkung gegen den Falschen Mehltau der Rebe, Apfelschorf, gegen Falsche Mehltaupilze im Gemüsebau, in Zierpflanzen und gegen die Lederfäule und Wurzelfäulen in Erdbeeren. Stamina S hat eine systemische Wirkung auf den Falschen Mehltau sowie eine indirekte Wirkung indem die natürlichen Abwehrmechanismen der Pflanze angeregt werden.

Beerenbau

Erdbeeren

Dosierung: 5.0 l/ha (0.5%) als Spritzung mit Teilwirkung gegen die Lederfäule (Phytophtora cactorum) der Erdbeere. Maximal 3 Behandlungen. Wartefrist 3 Wochen.

Dosierung: 5.0 l/ha gegen die Rote Wurzelfäule die Rhizomfäule und die Lederfäule der Erdbeere. Giessbehandlung vor der Blüte oder nach der Ernte wenn sich die Pflanzen noch im aktiven Wachstum befinden.

Maximal 3 Behandlungen mit Stamina S pro Parzelle und Jahr.

Gemüsebau

Artischocken
Dosierung: 3.5 l/ha gegen den Falschen Mehltau der Artischocke. Wartefrist 3 Wochen. Maximal 3 Behandlungen pro Jahr.
Aubergine
Dosierung: 4.0 l/ha gegen den Falschen Mehltau der Aubergine. Wartefrist 15 Tage. Maximal 5 Behandlungen pro Jahr.
Chicorée
Dosierung: 3.5 l/ha gegen den Falschen Mehltau des Salats und gegen Pythium spp. Wartefrist 15 Tage. Maximal 4 Behandlungen pro Jahr.
Gurken
Dosierung: 0.35%, 3.5 l/ha gegen den Falschen Mehltau der Kürbisgewächse. Wartefrist 15 Tage. Maximal 3 Behandlungen pro Jahr. Nicht in Kürbissen mit essbarer Schale einsetzen.
Paprika, Peperoni
Dosierung: 4.0 l/ha gegen den Falschen Mehltau der Paprika. Wartefrist 15 Tage. Maximal 5 Behandlungen pro Jahr.
Salate (Asteraceae)
Dosierung: 3.0 l/ha gegen den Falschen Mehltau des Salats und des Baby-Leaf Salats (Asteraceae). Maximal 4 Applikationen im Abstand von 7-10 Tagen pro Kultur. Bei starkem Befallsdruck mit Mancozeb mischen. Wartefrist 14 Tage.
Speisekürbisse
Dosierung: 3.5 l/ha gegen den Falschen Mehltau der Kürbisgewächse. Wartefrist 15 Tage. Maximal 3 Behandlungen pro Jahr. Nicht in Kürbissen mit essbarer Schale einsetzen.

Obstbau

Äpfel
Dosierung: 3.2 l/ha Stamina S Teilwirkung gegen den Schorf des Kernobstes. Anwendung ab Austrieb bis 2 Wochen vor der Ernte. Maximum 6 Behandlungen pro Jahr. Um eine Vollwirkung zu erzielen muss 3.2 l/ha Stamina S in Tankmischung mit 1.6 kg/ha Captan S WG eingesetzt werden.
Kernobst (Äpfel, Birnen)
Dosierung: 3.2 l/ha Stamina S Teilwirkung gegen den Schorf und den Lagerschorf des Kernobstes. Anwendung ab Austrieb bis 2 Wochen vor der Ernte. Es wird empfohlen Stamina S nach der Blüte einzusetzen. Maximum 6 Behandlungen pro Jahr. Um eine Vollwirkung zu erzielen wird empfohlen 3.2 l/ha Stamina S in Tankmischung mit 1.6 kg/ha Captan S WG, 0.48 kg/ha Atollan oder 1.6 kg/ha Folpet 80 WDG einzusetzen.

Weinbau

Reben

Dosierung : 3.2 l/ha (0.20%) Stamina S. Um eine Vollwirkung zu erzielen wird empfohlen 3.2 l/ha Stamina S in Tankmischung mit 1.6 kg/ha (0.1%) Folpet, 0.36 l/ha (0.0225%) Leimay oder 2.0 kg/ha (0.125%) Kocide 2000 einzusetzen. Stamina S ist auch für die Luftapplikaton bewilligt.


Die erste Behandlung muss unbedingt präventiv im 4-5-Blattstadium (BBCH14-15) der Rebe erfolgen. Maximal 6 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Behandlung alle 8 bis 12 Tage je nach Infektionsdruck wiederholen. Bei starkem Wachstum und kritischen Wetterbedingungen werden kürzere Spritzabstände empfohlen.


Die Aufwandmengen beziehen sich auf ein Wasservolumen von 1600 l/ha oder ein Laubwandvolumen von 4500m3/ha.

Zierpflanzen

Bäume und Sträucher (ausserhalb Forst)
Dosierung: 5 l/ha als Giessbehandlung gegen Krankheiten durch pathogene Bodenpilze (Teilwirkung). Erste Behandlung bei der Pflanzung. Maximal 6 Behandlungen pro Kultur und Jahr.
Blumenkulturen und Grünpflanzen
Dosierung: 0.5% gegen Falsche Mehltaupilze der Zierpflanzen. Maximal 6 Behandlungen pro Kultur und Jahr.
755 g/l Kaliumphosphonat
Stamina S ist ein systemisches Fungizid mit Teilwirkung gegen den falschen Mehltau (Peronospora viticola) der Rebe, gegen Apfelschorf, Rhizom und Lederfäule in Erdbeeren und gegen Falsche Mehltaupilze im Gemüsebau. Der Wirkstoff Kaliumphosphonat gehört zur chemischen Familie der Phosphonate. Er wird über die Blätter rasch in der ganzen Pflanze verteilt und schützt so präventiv vor Befall. Durch die systemischen Eigenschaften wird ebenfalls der Neuzuwachs vor Befall geschützt. Die direkte Wirkung auf den Schadpilz erfolgt durch Abtöten der Sporen und Beeinträchtigung des Mycelwachstums. Andererseits hat Stamina S auch einen indirekten Effekt gegen die Pilze, indem die natürlichen Abwehrsysteme der behandelten Pflanzen stimuliert werden.
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 02 26 5 l 92.50 4 x 5 l 368.00