Zurück zur Übersicht

Basta® 150

Beerenbau

Erdbeeren
Dosierung: 5,0 l/ha gegen Erdbeerausläufer. Anwendung nach der Ernte mit einem Spritzschirm. Mechanische Abtrennung der Ausläufer vor der Behandlung. Die Mutterpflanze darf durch die Behandlung nicht getroffen werden. Max. 1 Behandlung pro Kultur und Jahr.
Himbeeren
Dosierung: 5,0 l/ha gegen Schosse. Anwendung im Frühjahr bis zu einer Schosshöhe von 10-15 cm mit einem Spritzschirm, ohne Benetzung der unverholzten, noch grünen Pflanzenteile der tragenden Triebe. Max. 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr.

Obstbau

Kernobst (Äpfel, Birnen)
Dosierung: 4.0-5.0 l/ha. Anwendung erst ab dem 2. oder 3. Standjahr, je nach Alter der Bäume bei der Pflanzung.
Steinobst
ausgenommen Aprikosen und Pfirsiche
Dosierung: 4.0-5.0 l/ha. Anwendung erst ab dem 2. oder 3. Standjahr, je nach Alter der Bäume bei der Pflanzung.

Weinbau

Reben

Dosierung: 4.0-5.0 l/ha. Anwendung nur als Reihenbehandlung ab Frühjahr bis Ende Oktober (besonders im Mai-Juli und September-Oktober) bei einer Unkrauthöhe von max. 20-25 cm. Zur Wirkungsverbesserung (Dauerwirkung, Problemunkräuter), kann Basta (vor allem im Frühjahr) mit bewilligten Bodenherbiziden oder systemischen Gräserherbiziden gemischt werden. Grüne bzw. unverholzte Pflanzenteile der Kulturpflanzen dürfen nicht getroffen werden. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf die effektiv zu behandelnde Fläche. Bemerkungen: Anwendung nur in Anlagen mit gut verholzten Unterlagen (in der Regel ab dem 2.Standjahr). Max. 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.



Dosierung: 1.3-2,0 % (1.3-2.0 dl/10 Liter Wasser) zum Abbrennen von Stockausschlägen in Ertragsreben. Anwendung während der Vegetationsperiode mit einem Spritzschirm ohne Benetzung der Haupttrieben.

150 g/l Glufosinat (13.5%)
Beistoffe, zusätzlich zu deklarieren: Sodium Lauryl Ether Sulfate
Basta 150 ist ein nicht selektives Blattherbizid mit Kontakt und teilsystemischer Wirkung. Nach Aufnahme durch die grünen Pflanzenteile führt der Wirkstoff Glufosinat zur Störung des Ammoniumstoffwechsels in der Pflanze und verursacht somit eine starke Hemmung der Photosynthese. Die Pflanzen welken, vertrocknen und sterben je nach Wachstumsbedingungen innerhalb von 3-14 Tagen ab, wobei wüchsige Bedingungen mit erhöhter Stoffwechselaktivität die Wirkung verstärken. Basta150 wirkt auf alle grünen Unkrautstadien, am besten wenn genügend Blattmasse vorhanden ist. Je nach Dosierung wird auch eine bedeutende Teilwirkung gegen die mehrjährige Unkrautflora erzielt. Für eine sichere Wirkung ist eine gute Benetzung der Pflanzen mit der Spritzbrühe erforderlich, wobei die Spritzbrühe aber nicht abtropfen sollte. Gräser und Unkräuter, die erst nach der Behandlung auflaufen, werden nicht erfasst. Eine Aufnahme des Wirkstoffes über den Boden und die Wurzeln findet nicht statt. Basta 150 wird im Boden rasch mikrobiologisch abgebaut und verursacht keinerlei Nachbauprobleme.
Art.-Nr. Packung Einheit Karton Preis/Karton
10 03 94 5 l 148.50 4 x 5 l 592.00